Informationen von A-Z

Zeugnisse

Beitragstext Inhalt A-Z:

Im Kindergarten und in der 1. Klasse werden die Eltern in Gesprächen über den Leistungsstand ihrer Kinder informiert. Alle Beteiligten bezeugen mit ihrer Unterschrift, dass das Gespräch stattgefunden hat.

Von der 2. Klasse an werden nach jedem Semester Leistungszeugnisse ausgestellt. Dazu kommen Rückmeldungen zu Arbeits-, Lern- und Sozialverhalten.

  • Zeugnisgespräche Kindergarten

Der Kanton schreibt 1 – 2 Gespräche pro Kindergartenjahr zur Standortbestimmung vor. Der Termin dieser Gespräche wird von den Eltern und der Kindergarten-Lehrperson nach Bedarf abgemacht. Auf das zweite Gespräch kann, wenn sowohl die Eltern wie auch die Kindergarten-Lehrperson damit einverstanden sind, verzichtet werden.

  • Zeugnisgespräche 1. Klasse

Die Zeugnisgespräche finden jeweils im Januar und Juni statt. Die Kinder erhalten noch keine Noten, sondern werden in einer vorgegebenen Berichtsform von der Lehrperson beurteilt. Das Gespräch findet zwischen den Eltern und der Lehrperson ohne Kind statt. Die Lehrperson bespricht die Beurteilung mit dem Kind separat.

  • Zeugnis 2. – 3. Klasse

Es werden nur die Fächer Mathematik und Deutsch (inkl. Beurteilung in 4 Sprach-Teilbereichen) benotet. Für das Fach Englisch gibt es im Julizeugnis eine Beurteilung für die Fertigkeiten „Hörverstehen“ und „Sprechen“.

  • Zeugnis 4. – 6. Klasse

In der Mittelstufe werden alle obligatorischen Fächer benotet. In den Sprachfächern werden im Julizeugnis zusätzlich Beurteilungen in 4 Sprach-Teilbereichen verzeichnet.

Die Zeugnisse werden anfangs Februar und vor den Sommerferien ausgestellt.

Die Kinder erhalten das Zeugnis von der Lehrperson zur Unterschrift für die Eltern. Die Eltern bezeugen mit ihrer Unterschrift, dass sie das Zeugnis eingesehen haben. (Die Unterschrift heisst nicht, dass die Eltern mit den Noten einverstanden sind. Daher muss das Zeugnis auch im Konfliktfall unterschrieben werden).

Das Zeugnis wird bis zum Ende der 6. Klasse von der zuständigen Lehrperson im Schulhaus aufbewahrt. Danach wird es zur Verwahrung nach Hause gegeben.

Zecken

Beitragstext Inhalt A-Z: Da Schulunterricht nicht nur im Klassenzimmer stattfindet, besteht bei einem Lehrausgang in die Natur immer wieder die Gefahr von Zeckenbissen. Bitte kleiden Sie Ihr Kind bei Ausflügen zweckmässig, sprayen Sie es allenfalls ein und suchen Sie es nachher nach Zecken ab. Nähere Informationen finden Sie unter www.zecken.ch .

Zahnpflege und Zahnarztuntersuch / Zahnarztgutschein

Beitragstext Inhalt A-Z:

Die Schulzahnpflege-Instruktorin besucht regelmässig die Klassen der Schule und des Kindergartens. Sie leitet die Kinder zum korrekten Zähneputzen an und unterrichtet sie in zweckmässiger Mundpflege und Ernährung. Die Zahnputzübungen werden mit Fluorid-Gel durchgeführt (ausgenommen im Kindergarten). Jedes Kind benötigt eine Zahnbürste mit Etui in der Schule. Eltern, welche nicht wollen, dass ihr Kind mit Fluoridpräparaten die Zähne putzt, können es davon dispensieren. Ein Merkblatt mit Talon finden Sie unter "Formulare".

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten zu Beginn des Schuljahres einen Gutschein, der sie zu einer kantonal standardisierten Zahnuntersuchung in einer frei wählbaren Zahnarztpraxis berechtigt. Bitte melden Sie Ihr Kind baldmöglichst an, so dass die Untersuchung noch im ersten Semester durchgeführt werden kann.

 Weitere Details finden Sie im Reglement Schulzahnpflege. Dieses finden Sie auf dieser Homepage.

Velohelme

Beitragstext Inhalt A-Z: Der Kauf von Velohelmen für Schul- und Kindergartenkinder der Primarschule Boppelsen wird von der Schule subventioniert. Wollen Sie davon profitieren, so geben Sie Ihrem Kind die Quittung (welche nicht älter als ein Monat sein darf) mit in die Schule. Die Schulsekretärin, Frau Brigitte Frischknecht, wird Ihrem Kind CHF 20.- aushändigen.